Pflegezusatzversicherung

Die Pflegeversicherung in Deutschland

Macht eine Pflegezusatzversicherung Sinn? Diese Frage stellen sich immer mehr Menschen, da immer mehr Leute Sorge haben, im Pflegefall durch die gesetzliche Pflegeversicherung nicht ausreichend abgesichert zu sein. In Deutschland gehört die gesetzliche Pflegeversicherung zur Sozialversicherung. Diese beinhaltet außerdem die Zweige Krankenversicherung, Unfallversicherung, Rentenversicherung und Arbeitslosenversicherung und ist hierzulande Pflicht. Begründet wird diese gesetzliche Pflichtmitgliedschaft der Sozialversicherung zum Beispiel mit dem Gesundheitsschutz. Konkreter bedeutet das, dass die gesetzliche Pflegeversicherung Teil eines staatlichen Versicherungssystems ist, bei dem jeder Geld in einen Topf einzahlt, aus dem bei Bedarf dann Geld ausgeschüttet wird.

Was sichert eine Pflegeversicherung ab?

Kurz gesagt sichert die gesetzliche Pflegeversicherung das Risiko der Pflegebedürftigkeit der versicherten Person ab. Unter Pflegebedürftigkeit versteht man einen Zustand, bei dem eine Person nicht mehr oder nicht mehr vollständig dazu in der Lage ist, ihren Alltag selbstständig zu bewältigen. Oft entsteht Pflegebedürftigkeit durch Behinderung, Krankheiten oder ist schlichtweg dem Alter einer versicherten Person geschuldet.

Wird oder ist eine Person pflegebedürftig, wird ihr monatlich je nach Pflegegrad und Art der Pflege ein bestimmter Geldbetrag ausgezahlt, um für den Pflegeaufwand aufkommen zu können. Wie hoch das Pflegegeld ausfällt, kommt auf den zugeteilten Pflegegrad und die Art der in Anspruch genommenen Hilfe an. Unterschieden wird hier zum Beispiel, ob Hilfe von Angehörigen, selbst beschafften Pflegepersonen oder aber von ambulanten Pflegediensten in Anspruch genommen wird. Die Höhe der Leistungen lässt sich der Tabelle des Deutschen Medizinrechenzentrums entnehmen. Dort finden sich zudem noch weitere Ausführungen zur Höhe des Pflegegeldes bei Spezialfällen. Ansonsten können alle Gesetzesgrundlagen und die Höhe des Pflegegeldes auch im elften Sozialgesetzbuch ab § 36 nachgelesen werden!

Ich bin also abgesichert. Wozu brauche ich dann zusätzlich eine private Pflegeversicherung?

In Anbetracht der Höhe des Pflegegeldes wird eines leider schnell deutlich: Die gesetzliche Pflegeversicherung deckt nur in den allerwenigsten Fällen den Bedarf, der pflegebedürftigen Personen oder ihren Angehörigen entsteht. Die entstehende Versorgungslücke kann im schlimmsten Fall angesparte finanzielle Polster komplett aufbrauchen oder sogar für die betroffenen Personen existenzbedrohend werden. Daher ist eine umfassende Vorsorge und Absicherung auch in diesem Bereich wichtig. Um die Versorgungslücke zu schließen oder zumindest stark zu minimieren, empfiehlt sich hier der Abschluss einer privaten Pflegeversicherung.

Weitere Informationen zur Pflegezusatzversicherung VARIO kannst du weiter unten nachlesen oder direkt von uns vor Ort erhalten.

Ruf uns einfach an oder schick eine E-Mail!

Versorgt, wenn es darauf ankommt: Übersicht zur Pflegezusatzversicherung VARIO

Mehr Informationen: Pflegevorsorge VARIO

Mehr Informationen: Pflegevorsorge AKUT

Der Tarif VARIO Basis bietet folgende Leistungen:

Monatliche Leistung

– Pflegegrad 5 – 500 €
– Pflegegrad 4 – 500 €

  • Option auf Höherversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung
  • Dynamik ohne erneute Gesundheitsprüfung – Erhöhung alle 3 Jahre um 10%, von 21 bis 71 Jahre
  • Beitragsbefreiung ab Pflegegrad 4
  • keine Wartezeit
  • Geltungsbereich EU, EWR und Schweiz

Der Tarif VARIO Komfort bietet folgende Leistungen:

Monatliche Leistung

– Pflegegrad 5 – 1400 €
– Pflegegrad 4 – 1100 €
– Pflegegrad 3 – 700 €
– Pflegegrad 2 – 100 €

  • Option auf Höherversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung
  • Dynamik ohne erneute Gesundheitsprüfung – Erhöhung alle 3 Jahre um 10%, von 21 bis 71 Jahre
  • Beitragsbefreiung ab Pflegegrad 4
  • keine Wartezeit
  • Geltungsbereich EU, EWR und Schweiz

Der Tarif VARIO Premium bietet folgende Leistungen:

Monatliche Leistung

– Pflegegrad 5 – 1900 €
– Pflegegrad 4 – 1600 €
– Pflegegrad 3 – 1200 €
– Pflegegrad 2 – 600 €
– Pflegegrad 1 – 100 €

  • Option auf Höherversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung
  • Dynamik ohne erneute Gesundheitsprüfung – Erhöhung alle 3 Jahre um 10%, von 21 bis 71 Jahre
  • Beitragsbefreiung ab Pflegegrad 4
  • keine Wartezeit
  • Geltungsbereich EU, EWR und Schweiz
VARIO - Basis

Der Tarif VARIO Basis bietet folgende Leistungen:

Monatliche Leistung

– Pflegegrad 5 – 500 €
– Pflegegrad 4 – 500 €

  • Option auf Höherversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung
  • Dynamik ohne erneute Gesundheitsprüfung – Erhöhung alle 3 Jahre um 10%, von 21 bis 71 Jahre
  • Beitragsbefreiung ab Pflegegrad 4
  • keine Wartezeit
  • Geltungsbereich EU, EWR und Schweiz
VARIO - Komfort

Der Tarif VARIO Komfort bietet folgende Leistungen:

Monatliche Leistung

– Pflegegrad 5 – 1400 €
– Pflegegrad 4 – 1100 €
– Pflegegrad 3 – 700 €
– Pflegegrad 2 – 100 €

  • Option auf Höherversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung
  • Dynamik ohne erneute Gesundheitsprüfung – Erhöhung alle 3 Jahre um 10%, von 21 bis 71 Jahre
  • Beitragsbefreiung ab Pflegegrad 4
  • keine Wartezeit
  • Geltungsbereich EU, EWR und Schweiz
VARIO - Premium

Der Tarif VARIO Premium bietet folgende Leistungen:

Monatliche Leistung

– Pflegegrad 5 – 1900 €
– Pflegegrad 4 – 1600 €
– Pflegegrad 3 – 1200 €
– Pflegegrad 2 – 600 €
– Pflegegrad 1 – 100 €

  • Option auf Höherversicherung ohne erneute Gesundheitsprüfung
  • Dynamik ohne erneute Gesundheitsprüfung – Erhöhung alle 3 Jahre um 10%, von 21 bis 71 Jahre
  • Beitragsbefreiung ab Pflegegrad 4
  • keine Wartezeit
  • Geltungsbereich EU, EWR und Schweiz
Bestens versorgt, wenn es darauf ankommt: VARIO Pflegevorsorge Akut

Im Fall der Fälle ist professionelle und schnelle Hilfe maßgeblich, um die Situation bewältigen zu können. Die Unterstützung der VARIO Pflegevorsorge Akut besteht unter anderem aus:

  • Soforthilfe im Ernstfall: Kostenübernahme für 3 Monate bis 2.500 EUR
  • 24-Stunden-Hotline
  • 24-Stunden Versorgungsgarantie: Vermittlung eines Pflegeheimplatzes oder
    einer ambulanten Pflege innerhalb von 24 Stunden.
  • 100 % Unterstützung im Pflegefall
Kurztipps zum Thema Pflegezusatzversicherung

1.) Es empfiehlt sich, einen Blick auf die Pflege-Bahr Versicherung zu werfen. Pflege-Bahr ist eine staatliche geförderte Pflegezusatzversicherung, bei der Versicherte bei einem monatlichen Mindest-Einzahlbetrag von 10 € zusätzlich eine staatliche Förderung von 60 € jährlich erhalten. Das klingt im ersten Moment vielleicht so, als könnte es dem Problem der Versorgungslücke nicht ausreichend entgegen wirken, doch bei der Pflege-Bahr  gibt es eine wichtige Besonderheit: Es besteht Kontrahierungszwang. Das bedeutet, dass diese Versicherung alle Personen ab 18 Jahren abschließen können, die noch keine Leistungen aus der gesetzlichen Pflegeversicherung bezogen haben. Das heißt, dass zum Beispiel auch Personen mit starken Vorerkrankungen eine private Vorsorge ermöglicht wird. Für jede andere private Pflegezusatzversicherung muss nämlich eine Gesundheitsprüfung bestanden werden, wobei Menschen, bei denen bereits Vorerkrankungen bestehen, ausgesiebt werden.

2.) Man kann im Voraus den eigenen Bedarf überprüfen. Dabei hilft zum Beispiel der AOK Pflegenavigator. Hierüber lassen sich etwa Pflegedienste und Pflegeheime in der Nähe sowie Unterstützung im Alltag ausfindig machen. Anhand der Leistungen der jeweiligen Hilfe, lässt sich besser entscheiden, wie hoch der abzusichernde Bedarf für eine Pflegezusatzversicherung sein sollte.

3.) Die Gesundheitsfragen sollten bei Antragsstellung immer nach bestem Wissen und Gewissen beantwortet werden. Falls man sich unsicher ist, kann der behandelnde Allgemeinmediziner oder Facharzt weiterhelfen.

Wir haben in unserem Blog weitere Informationen zum Thema Altersvorsorge zusammengestellt. Den Beitrag gibt es hier: Altersvorsorge – Tipps & die häufigsten Mythen

Falls du noch weitere Fragen hast, sind wir immer für dich da!

Infos aus unserem Blog!

Hier gibt’s weitere interessante Beiträge zum Thema Privatkunden.

Kontakt

Lehrer Beamte AXA Versicherung

AXA Geschäftsstelle
Antonio Sanchez Seoane
Huyssenallee 70-72
45128 Essen

Tel.: 0201 43890600
Fax: 0201 438906020

Mail: antonio.sanchezseoane@axa.de